Satzung

§ 1  Name und Sitz
Die Vereinigung aller in Do-Brackel ansässigen Vereine und Verbände, welche nachstehende Satzung anerkennen, führt den Namen „Arbeitsgemeinschaft Brackeler Vereine" (nachstehend ABV genannt). Sie ist parteipolitisch und konfessionell neutral und dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken. Sie soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Dortmund eingetragen werden. Der Sitz der ABV ist Dortmund-Brackel.

§ 2  Aufgaben
Die Brackeler Vereine und Verbände haben sich zur ABV zusammengeschlossen, um das sportliche, kulturelle und gemeinnützige Leben in Dortmund-Brackel zu fördern, indem:
a) die Aktivitäten der einzelnen Vereine und Verbände koordiniert werden,
b) durch gemeinsame Veranstaltungen Gemein- und Bürgersinn gefördert werden,
c) das Sport- und Kulturleben, die Heimatpflege und Heimatkunde weiterentwickelt werden,
d) alle gesellschaftlichen Interessen- und Altersgruppen stärker am gesellschaftlichen und kulturellen Leben beteiligt werden.
Im übrigen nimmt die Arbeitsgemeinschaft auch die gemeinsamen Interessen gegenüber Dritten wahr und strebt eine terminliche Abstimmung der von den Mitgliedsvereinen geplanten Veranstaltungen an. Durch den Beitritt zur ABV wird die Eigenständigkeit der Vereine und Verbände nicht berührt.

§ 3  Mitgliedschaft (Aufnahme/Austritt)
a) Mitglied in der ABV kann jeder Brackeler Verein und Verband werden. Vereine und Verbände aus Nachbarorten könne der ABV beitreten. Aufnahmeanträge sind dem Vorsitzenden schriftlich einzureichen.
b) Der Austritt aus der ABV kann nur zum 31. Dezember erfolgen und erfordert die schriftliche Kündigung bis zum 30. September des laufenden Kalenderjahres.
c) Bei schwerwiegendem Verstoß eines Mitglieds der ABV gegen Satzung und Interessen der ABV kann die Mitgliederversarnmlung den Ausschluß des Mitgliedes beschließen.

§ 4  Beiträge
Die Mitglieder haben einen Jahresmitgliederbeitrag zu leisten. Die Höhe des Beitrages wird von der Mitgliederversammlung festgelegt. Der Beitrag muß bis zum 31. März jeden Jahres entrichtet sein.

§ 5  Organe der ABV
Die Organe der ABV sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand.

§ 6  Zusammensetzung und Aufgabe der Mitgliederversammlung
1) Die Mitgliederversammlung besteht aus je einem Vertreter der Mitgliedervereine. Die Vertreter werden von den Mitgliedervereinen benannt.
2) Die Jahreshauptversammlung hat folgende Aufgaben:
a) Entgegennahme des Tätigkeitsberichts des Vorstandes
b) Entlastung des Vorstandes
c) Wahl des Vorstandes für die Dauer von zwei Jahren
d) Beratung, Empfehlung und Beschlußfassung zum Arbeitsprogramm
e) Aufnahme und Ausschluß von Mitgliedern
f)  Festsetzung der Mitgliederbeiträge
g) Satzungsänderungen
h) Auflösung der ABV.

§ 7  Einberufung der Versammlung
a) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens zwei (2) mal Jährlich, und zwar spätestens zwei Wochen vor dem festgesetzten Zeitpunkt unter Mitteilung der Tagesordnung zu einer ordentlichen Versammlung einberufen. Anträge zur Satzungsänderung bedürfen der Schriftform. Sie sind den Mitgliedern mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung zuzustellen.
b) Beantragt mindestens ein Drittel der Mitglieder die Einberufug oder beschließt der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung, so ist diese vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter spätestens zwei Wochen vorher, unter Mitteilung der Tagesordnung, einzuberufen.
c) Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlußfähig.

§ 8  Wahl des Vorstandes
Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung gewählt.
Der Gesamtvorstand besteht aus:
dem Vorsitzenden
zwei Stellvertretern
dem Schriftführer
dem Schatzmeister
und mindestens 3 Beisitzern.
Die Amtszeit des Vorstandes beträgt 2 Jahre. 
Der Vorstand tritt mindestens viermal jährlich zu einer Sitzung zusammen. Der Vorsitzende lädt dazu 14 Tage vorher schriftlich ein, Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Über die Sitzung ist eine Niederschrift anzufertigen, welche vom Vorsitzenden oder seinem/seinen Stellvertreter/n und demSchriftführer zu unterzeichnen ist.
Die Arbeitsgemeinschaft wird durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten, von denen ein Vorstandsmitglied der Vorsitzende oder ein Stellvertreter und das andere Vorstandsmitglied der Schriftführer oder der Schatzmeister sein muß.
Die gemeinsam vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder vertreten die ABV gerichtlich und außergerichtlich. Sie können die Mitglieder nur in Höhe des Vereinsvermögens der ABV verpflichten.

§ 9  Durchführung der Versammlung
a)  Jeder Mitgliedsverein hat eine Stimme. Die Beschlüsse der Versammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Für den Ausschluß eines Mitgliedes sowie für eine Satzungsänderung sind 2/3 der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich, Stimmenübertragungen sind nicht möglich,
b) Jeder Mitgliedsverein hat eine Stimme. Die Beschlüsse der Versammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Für den Ausschluß eines Mitgliedes sowie für eine Satzungsänderung sind 2/3 der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich, Stimmenübertragungen sind nicht möglich,
c)  Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung wird ein
e Niederschrift gefertigt,
die von dem Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist,
d)  Die Mitgliederversammlung nimmt den Geschäfts-, Kassen- und Prüfungsbericht
entgegen und beschließt über die Entlastung. Im Abstand von 2 Jahren wählt die Mitgliederversammlung den Vorstand und zwei Revisoren.
Die Wiederwahl der Revisoren ist nur einmal möglich.
Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

§ 10  Vermögen der ABV
a) Das Vermögen der ABV dient den in § 2 dieser Satzung aufgeführten Zwecken und Zielen.
b) Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitgliedervereine haben keinen Anspruch auf Rückzahlung von Beiträgen und Anteilen von Vermögen.

§ 11  Anfallende Gewinne
Etwaige entstehende Gewinne sind ausschließlich den satzungsmäßigen Zwecken zuzuführen, zweckfremde Verwaltungsaufgaben dürfen von der ABV nicht getätigt werden.

§ 12  Kassenführung und _prüfung
Die Revisoren haben mindestens einmal jährlich die ordnungsmäßige Führung der Kasse der ABV zu prüfen. Hierzu ist ihnen Einsicht in Bücher und Akten sowie jede Aufklärung und Nachweisung zu geben, welche für eine sorgfältige Prüfung benötigt werden.
Über das Ergebnis jeder Revision ist dem Vorstand zu berichten.

§ 13  Auflösung der ABV
Die Auflösung der ABV kann nur in einer zu diesem Zwecke einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Der Auflösungsbeschluss bedarf einer Dreiviertelmehrheit. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereines oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereines der Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen e. V., Kronenstr. 63, 44139 Dortmund zur Durchführung gemeinnütziger Zwecke zu.

§ 14  Sonstige Bestimmungen
Die ABV haftet nicht für Mitgliedervereine oder deren Organe.

§ 15  Inkrafttreten
Die Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Dortmund in Kraft.  

Vorstehender Verein wurde am 3. September 1979
in das Vereinsregister beim Amtsgericht Dortmund
unter Nummer VR 2780 eingetragen.

Satzungsänderung gemäß § 8 durch einstimmigen Beschluss
der Jahreshauptversammlung am 22. März 2010.

zum Seitenanfang

Webagentur Dortmund
Joomla Templates by Wordpress themes free